Physiotherapie am Krankenhaus Rheiderland hat jetzt mehr Platz zur Verfügung

Vor rund einem Jahr stellten Holger Glienke, Geschäftsführer des Klinikum Leer, und Jakobus Baumann, Vorsitzender des Allgemeinen Krankenhausvereins, die Pläne für eine neue Sport- und Gymnastikhalle am Krankenhaus Rheiderland vor und gaben damit gleichzeitig den Startschuss für die Neubaumaßnahme.

Inzwischen ist der rund 70 Quadratmeter große Anbau fertiggestellt. Der Raum ist direkt an die Abteilung für Physiotherapie, die von Heinz-Hermann Evering geleitet wird, angegliedert. Der neue Raum bietet nicht nur dem 7-köpfigen Team der Physiotherapie am Krankenhaus Rheiderland neue Möglichkeiten, er soll auch für Gruppenaktivitäten im Rahmen des qualifizierten Entzugs genutzt werden. „Wir hatten immer wieder Platzprobleme, wenn wir für unsere Gruppentherapien einen adäquaten Raum benötigt haben. Mit dem neuen Sportraum ist das Problem nun gelöst“, weiß Holger Glienke.

Auch die bestehenden Räumlichkeiten der Physiotherapie wurden im Zuge der Baumaßnahme modernisiert und umgebaut, um eine optimale Anbindung der neuen Sport- und Gymnastikhalle zu schaffen. „Die Turnhalle wollen wir vor allem für Reha- und Funktionssport nutzen“, erklärt Heinz-Hermann Evering. Die Kurse in diesem Bereich werden unter dem Dach des Vereins für Prävention- und Rehabilitation Leer e.V., der entsprechende Angebote bereits am Klinikum Leer hat von der Physiotherapie des Krankenhauses Rheiderland angeboten. Ab dem Frühjahr 2018 sollen Reha- und Funktionssport starten. Bis dahin sind die personellen Voraussetzungen geschaffen. In Verbindung mit der am Krankenhaus Rheiderland ansässigen Gefäßchirurgie wird das Therapieangebot auch einen besonderen Schwerpunkt auf den Gefäßsport legen.

Bereits kurzfristig werden mit Unterstützung des Allgemeinen Krankenhausvereins Gruppenangebote für Gefäßsport am Krankenhaus Rheiderland etabliert.

Die Kosten für den Neubau des Therapieraumes und der Umbau der bestehenden Räumlichkeiten liegen bei insgesamt rund 200.000 Euro. Der Allgemeine Krankenhausverein unterstützt das Projekt und stellt die Einrichtung und Ausstattung zur Verfügung.